Ausgehend davon, dass der Mensch seine Umwelt verstehen will und für sich einen individuellen und integrierten Platz finden möchte, folgen wir dem situationsorientierten Ansatz. Das heißt: Anregungen, Wünsche und Erlebnisse der Kinder werden aufgenommen und zum persönlichen oder allgemeinen Thema gemacht. Dieser Ansatz ist dem Projektplan übergeordnet, der stets für einige Wochen ausgearbeitet wird. Der Projektplan greift Inhalte aus dem Alltag der Kinder, der Umwelt, den Jahreszeiten o.ä. auf und leitet Aktivitäten aus verschiedenen Bildungsbereichen (kognitiv, affektiv, motorisch, sozial, religiös, bildnerisches Gestalten, Umwelterziehung, Spracherziehung oder Hauswirtschaft) ab.